Am Sonntagvormittag "aufgeschnappt"

Erstellt: 11. August 2019 Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von M. Moosburger

 Marianne Auer, Hahnbach:

„Die Erbauung dieser Woche liefert mir Schwung fürs ganze Jahr.“

Bettina Koller, Hahnbach:

„Hier, auf dem Berg und draußen in der Natur fühlt man sich Gott in seiner Schöpfung ein kleines Stück näher.“ 

Markus Hubmann, Iber:

„Ich erwarte mir hier, in der Mitte des Jahres, Denkanstöße für meinen persönlichen Glauben.“

Jürgen Schneider, Gebenbach:

"Hier ist es bei einem super Wetter schön wie immer. Mit unerwartet vielen Gläubigen begeistert mich auch die hervorragende musikalische Gestaltung.“

Stephan Wagner, Kehlheim:

„Bin zum dritten Mal hier auf dem Frohnberg. Ich komme auch wegen Pfarrer Dr. Schulz, der für mich eine geistliche Koryphäe ist. Die Atmosphäre hier lässt mich viel Volksfrömmigkeit und eine große Gemeinschaft im Glauben spüren. Die feierliche Messe war zudem sehr berührend.

Sonja Seidel, Gebenbach:

„Ich bin zum ersten Mal hierher zu Fuß mitgepilgert. Dabei bin ich so richtig runtergekommen. Das hat gut getan. Grad schön war’s. Und ganz sicher gehe ich nächstes Jahr wieder mit.“

Brigitte und Alois Eiber, Waldmünchen:

Brigitte: „Bereichernde Kindheitserinnerungen werden wach.“.

Alois: Ich bin in vielerlei Hinsicht angenehm überrascht.“

Franz Lehner, gebürtiger Hahnbacher, jetzt in CH-Lausanne:

„Hier treffe ich viele alte Bekannte, ohne etwas ausgemacht zu haben. Auch ist die Auswahl an Essen ist phänomenal. Für mich ist auf dem Frohnberg das entspannteste Bergfest, das ich kenne.“

Anna Krukovskaja, Moskau:

„Ich bin zum ersten Mal hier auf dem Frohnberg. Diese Kombination von Gottesdienst und lockerem, entspanntem Zusammensein kannte ich bislang nicht. Aber ich finde diese Tradition grandios.“