Bergfest 2014 wirft seine Schatten voraus

Erstellt: 03. August 2014 Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von M. Moosburger

„Ihr seid das Salz der Erde“ ist dieses Jahr Thema der Frohnbergfestwoche vom Samstag, den 9. bis Sonntag, den 17.August. „Die Welt braucht Heilige – die Welt braucht dich!“ ist der aussagekräftige Untertitel, den Pfarrer Dr. Christian Schulz für sein erstes Bergfest auf Hahnbachs „heiligem Berg“ gewählt hat.

Traditionell ist der Kreuzweg um 17 Uhr der Auftakt zum Bergfest, dem sich dieses Jahr erstmals eine Anna Schäffer- Novene anschließt. Diese wird die Gläubigen die ganze Festwoche begleiten und an den weiteren Tagen jeweils um 12 Uhr gebetet werden. Um 18 Uhr ist Eröffnungsgottesdienst bei schönem Wetter am Freialtar mit Pfarrer Dr. Christian Schulz zum Thema „Jesus ruft: Fürchtet euch nicht!“.
Am ersten Sonntag kommt alljährlich eine große Gruppe Fußwallfahrer aus Vilseck zum Gottesdienst von 8.30 Uhr auf den Frohnberg. Fester Ritus ist schon ihr Einzug in die Kirche, wo sie traditionell ihr Marienlied, welches übrigens von einem Vilsecker geschrieben wurde, zu Beginn der Eucharistiefeier der Gottesmutter darbringen. Pfarrer Schulz wird zum Thema „Petrus: schwach und heilig zugleich“ predigen.
Die Wallfahrer von Dürnsricht und Iber starten am Sonntag in Iber um 8 und in Dürnsricht um 8.30 Uhr. Die Pickenrichter und Luppersrichter werden gebeten sich unterwegs anzuschließen. Auch an der Kreuzung Flur-Weststraße kann man sich noch der Gruppe anschließen, um rechtzeitig zur sonntäglichen Hauptmesse auf dem Berg zu sein.
Um 10 Uhr ist dann Familiengottesdienst und abends um 18 Uhr eine weitere Sonntagseucharistiefeier, den der Gemischte Chor gesanglich begleiten wird. Das abendliche Thema befasst sich mit „Katholisch sein trotz Gegenwind“.
Der Montag ist dem Heiligen Laurentius gewidmet. Diakon Dieter Gerstacker wird um 8 Uhr zum Thema „Zum Dienen bereit“ predigen. Um 19 Uhr spricht Pfarrer Dr. Schulz in Gedenken an die Heilige Klara von Assisi über „Eine starke Frau“.Die Gruppe TAU aus Straubing wird den Gottesdienst musikalisch mitgestalten.
Der Dienstag ist der Heiligen Anna Schäffer gewidmet. Um 8 Uhr predigt Pfarrer Hans Peter Heindl über „Im Leiden bestehen“. Bei der Eucharistiefeier besonders für Kranke und Behinderte mit einer Einzelsegnung wird Pfarrer Schulz postulieren „Im Leiden beistehen“. Das Nachwuchsorchester der Marktbläser umrahmt diese Messfeier. Zum 100. Gebetskreistreffens lädt um 16 Uhr Diakon Georg Lindner ein. Die Eucharistiefeier um 18 Uhr beschäftigt sich mit „Einfach glauben“.
Am Mittwoch geht es um den Heiligen Bruder Konrad von Parzham und „Vom Glanz der Demut“. Der Wortgottesdienst für Kinder und Schüler um 10 Uhr beschäftigt sich mit Don Bosco und dem grauen Hund. Nachmittags um 15 Uhr wird in einer Eucharistiefeier des Heiligen Josef Maria Escriva gedacht und bedacht, wie man „den Alltag heiligen“ kann. Abends um 18 Uhr ist ein ökumenischer Gottesdienst mit dem evangelischen Pfarrer und Prediger Dr. Roland Kurz von der Christuskirche Sulzbach-Rosenberg. „Geheiligt in der Taufe“ wird sein Thema sein und der Posaunenchor Thansüß umrahmt den Abend feierlich.
Am Donnerstag gedenkt man um 8 Uhr morgens des polnischen Heiligen Maximilian Kolbe und wie man „Dem Bösen widerstehen“ soll. Um 15 Uhr ist Seniorengottesdienst. Pfarrer Hans Peter Heindl spricht hier über den Heiligen Bonifatius und sein Beispiel in Bezug auf „Alt und voller Kraft“. Bei der Vorabendeucharistiefeier um 18 Uhr predigt Diakon Georg Lindner über „Maria – Vorbild aller Heiligkeit“. Um 21 Uhr ist ein meditatives Abendgebet mit Taizégesängen und instrumenteller Begleitung bei Kerzenlicht in der Wallfahrtskirche.
Am Freitag ist das Hauptfest, nämlich das Patrozinium der Frohnbergkirche, das Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel. An diesem Fest ist es schon gute Tradition, dass der Sozialdienst Katholischer Frauen zu den Gottesdiensten Kräuterbuschen verkauft. Auch dieses Jahr werden die bunten Sträuße und Duftsäckchen wieder vor der Kirche angeboten
Um 8.30 Uhr spricht Pfarrer Hans Peter Heindl über „Maria – Vorbild aller Heiligkeit“. Zum Pontifikalamt um 10 Uhr wird der Regensburger Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer erwartet. Die Singgemeinschaft St. Jakobus, der Männergesangsverein Hahnbach und eine Bläsergruppe der Marktbläser werden den gebührenden musikalischen Rahmen bilden.
Der Männergesangsverein Traßlberg schenkt allen auch dieses Jahr wieder in der Wallfahrtskirche um 16 Uhr sein traditionelles Mariensingen. Um 18 Uhr predigt Diakon Dieter Gerstacker über Maria und „Mitten in der Welt dem Himmel entgegen“.
Der letzte Bergfestsamstag ist den seligen Eheleuten Louis und Marie-Zélie Martin bei der Messe um 8 Uhr gewidmet. Pfarrer Schulz wird in seiner Predigt über “Die Ehe – ein heiliger Bund“ sprechen. Abends wird der seligen Chiara Badano gedacht und die Predigt hat zum Thema „Jung, hübsch … heilig“. Der junge Hahnbacher Chor „Voices“ umrahmt diesen Gottesdienst primär für Jugendliche und Junggebliebene.
Am Abschlusstag, Sonntag, dem 17.August, ist wieder um 8.30 Uhr der erste Gottesdienst. Pfarrer Hans Peter Heindl wird von einer „Anleitung zur Heiligkeit“ predigen. Um 10 Uhr spricht Pfarrer Dr. Christian Schulz zum Thema „Alle sind zur Heiligkeit berufen“. Die sonoren Männergesangsvereine Hahnbach und Ursulapoppenricht werden diese Sonntagseucharistie gesanglich begleiten.
Feierlicher Abschluss ist um 18 Uhr. Der Hahnbacher Ortspfarrer Dr. Christian Schulz wird dann sein erstes Bergfest mit einer Predigt schließen über „Jesus heilt und heiligt“.
Die Hahnbacher Markbläser begleiten diesen Schlußgottesdienst.